(Quelle: Wikipedia)
BL755
BL755
Allgemeine Angaben
Bezeichnung:BL755
Typ:Streubombe
Herkunftsland: Vereinigtes Königreich
Hersteller:Hunting Engineering Ltd.
Entwicklung:1960er Jahre
Indienststellung:1970
Einsatzzeit:im Einsatz
Technische Daten
Gefechtsgewicht:264–278 kg
Ladung:147 Bomblets oder
49 Minen
Länge:2451 mm
Durchmesser:419 mm
Zünder:Zeit- oder Annäherungszünder

Die BL755 ist eine ungelenkte Streu- oder Clusterbombe, die 1970 von Hunting Engineering, Ltd. in Ampthill, Bedfordshire (Großbritannien) entwickelt wurde. Hauptverwendungszweck ist die Vernichtung von gepanzerten Verbänden sowie Sekundärtreffer bei Weichzielen (Transportfahrzeuge und Kombattanten).

Bauweise

Die BL755 ist im Äußeren einer üblichen 450-kg-Sprengbombe ähnlich, weist jedoch einen zylinderförmigen Rumpf auf. In diesem Rumpf befindet sich eine Welle, um die Auswerfer platziert sind. Am Heck sind zudem teleskopartig ausfahrende Hilfsflügel zur Flugstabilisierung angeordnet. Um die Welle im Rumpf ist die Ladung (Bomblets bzw. Landminen) platziert, die durch eine Aluminium-Blechhülle zusammengehalten und nach dem Abwurf durch eine voreingestellte Zeit oder durch einen Radarhöhenmesser separiert wird. Beim Auswurf werden die Bomblets über eine Fläche von etwa 150 mal 60 Metern verteilt. BL755 kann wahlweise mit 147 Hohlladungs-Bomblets oder 49 Panzerabwehrminen vom Typ HB876 beladen werden.

Verwendung

Die BL755 wurde hauptsächlich von der Royal Air Force und deren Harrier, Jaguar, Panavia Tornado und Hawk im Tiefabwurf verwendet. Da die Bombe ihre Submunition relativ breit verteilt, ist ein gezielter Abwurf bei Flächenzielen nicht vordergründig. Die RAF setzte die Waffe bis 2007 im Golf- und Falklandkrieg wie auch in Bosnien-Herzegowina ein. Bei der deutschen Luftwaffe wurde dieser Bombentyp durch die Panavia Tornado und bis zur jeweiligen Ausmusterung auch durch den Alpha Jet A sowie die F-104G Starfighter und die F-4F bzw. RF-4E Phantom II eingesetzt.

Trägerflugzeuge

Es kommen / kamen folgende Trägerflugzeuge zum Einsatz:

  • BAE Harrier Gr.3/5/7/9
  • Fairchild A-10A „Thunderbolt II“
  • SEPECAT Jaguar Gr.1/4
  • Panavia Tornado Gr.1/4
  • BAE Hawk T.Mk.1
  • Chengdu J-7 „Fishbed“
  • NAMC Q-5 „Fatan“
  • SOKO J-22 „Orao“ / IAR-93 „Vultur“
  • Breguet/Dornier Alpha Jet A
  • Lockheed F-16 Fighting Falcon
  • Lockheed F-104G „Starfighter“
  • Hawker Hunter F.Mk.58
  • Mikojan MiG-27 „Flogger“
  • Mikojan MiG-21 „Fishbed“
  • Northrop F-5E/F „Tiger II“
  • McDonnell Douglas F/RF-4/D/E/F/M „Phantom II“
  • Saab 105 OE Nur Testweise

Nutzer

Äthiopien

Äthiopien

Belgien

Belgien

Deutschland

Deutschland

Griechenland

Griechenland

Indien

Indien

Iran

Iran

Italien

Italien

Niederlande

Niederlande

Nigeria

Nigeria

Oman

Oman

Pakistan

Pakistan

Portugal

Portugal

Saudi-Arabien

Saudi-Arabien

Serbien

Serbien

Schweiz

Schweiz

Simbabwe

Simbabwe

Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich

Österreich

Österreich, es wurde die Verwendung auf Saab 105 erfolgreich getestet eine Beschaffung erfolgte nicht.

Quelle: Wikipedia

Diese Seite teilen