Aufklärungsbehälter an einem US-amerikanischen Militärflugzeug

(Quelle: Wikipedia)

Ein Aufklärungsbehälter ist ein extern an einem Flugzeug angebrachter Sensor in einer aerodynamischen Verkleidung. Diese Zusatzausrüstung ermöglicht, ein entsprechend vorbereitetes Luftfahrzeug in der Aufklärungsrolle einzusetzen.

Aufbau

Ein Aufklärungsbehälter besteht aus mehreren Baugruppen. Das Gehäuse (engl. pod) dient als aerodynamische Verkleidung und als Schutz vor äußeren Einflüssen wie Wetter oder Staub. Die Nutzlast (engl. payload) besteht aus der Sensorausstattung und den Bauteilen, die für deren Betrieb nötig sind. Dazu zählen beispielsweise Klimaanlagen und Geräte für die Stromversorgung, zur Datenspeicherung, -aufbereitung und -kommunikation.

Frühere Systeme nutzten zur Aufzeichnung der Aufklärungsergebnisse noch Nassfilme, die nach dem Flug durch speziell ausgebildetes Personal ausgewertet wurden. Durch die vermehrte Nutzung leistungsfähigerer elektronischer Sensoren besteht heute zunehmend die Möglichkeit der digitalen Speicherung und einer ersten Sichtung im Flug oder die Datenübertragung an eine Bodenstation per Funk.

Der Anbau eines Aufklärungsbehälters erfolgt in der Regel an Standard-Außenlastträgern unter dem Rumpf, selten unter den Tragflächen. Im Luftfahrzeug sind Elemente zur Bedienung der Sensoren erforderlich.

Sensoren

Italienischer Tornado mit Reccelite-Aufklärungsbehälter

(Quelle: Wikipedia)

Zur abbildenden Aufklärung erfolgt die Zusammenstellung der Sensorausstattung bzw. die Wahl des Sensors unter Berücksichtigung des geforderten Aufklärungsergebnisses (Aufnahme seitlich/senkrecht/…), der Sicht-/Lichtverhältnisse (Wetter/Tag/Nacht) und der taktischen Lage.

Die folgende Tabelle nennt gängige Bezeichnungen für Sensoren, die – teilweise gemeinsam – in Aufklärungsbehältern eingebaut werden. Ihre Blickrichtung ist durch die Art des Einbaus festgelegt beziehungsweise flexibel bei Nutzung einer schwenkbaren Aufhängung.

SensorBlickrichtungallwetterfähigtag- und
nachtfähig
Bemerkung
optischvorwärts/senkrecht/seitwärts diverse Brennweiten derzeit Sensor mit der größten Auflösung
elektro-optisch (sichtbares Licht)vorwärts/senkrecht/steil seitwärts
elektro-optisch (Infrarot)senkrecht/steil vor-/seitwärtsxx
Radarseitwärtsxx künstliche Bilderzeugung (Synthetic Aperture Radar) Side-Looking-Airborne-Radar (SLAR)
SIGINTentfälltxxElektronische Aufklärung (ELINT)

Beispiele

HerstellerBezeichnungSensor(en)LfzBemerkung
BAE SystemsGP-1optisch/IR: 4 Vinten F95 Mk 10 Kameras (2 × 3″ und 2 × 1.5″ Linsen) 2 Vinten F95 Mk 10 Kameras und eine F126-Kamera (6″ Linse) Vinten F95 Mk 7 Kamera (6″ Linse) BAE 401 IR-Linescanner SEPECAT Jaguar
Vinten (heute: THALES Optronics)Vicon 18EO Harrier Atlas Cheetah SEPECAT Jaguar
EMI Electronics Ltd.optisch/EO/SLAR F-4M Phantom II
EMI Electronics Ltd.Jaguar EMI Recce Podoptisch/EO SEPECAT Jaguar
THALESDJRP (Digital Joint Reconnaissance Pod)EO Harrier Panavia Tornado GR.4Weiterentwicklung des Vicon 18 Series 601 E-O/IR pod
Saab ABSPK39RADARSaab 39 GripenSLAR
Terma
(vormals Per Udsen)
MRP (Modular Reconnaissance Pod)EO/IR: für niedrige Höhen: 75 mm und 150 mm Vinten 8010 EO-Sensor für mittlere Höhen: 75 mm und 450 mm Vinten 8042 EO-Sensor 75mm Vinten 80100 Vinten 8220 Vigil IR-LinescannerF-16 Saab 39 Gripen
EADSRecce-Podoptisch/IR: 1 Zeiss KS153A Trilens 1 Zeiss KS153A Tri- oder Pentalens IR-Line Scanner Panavia Tornado
EADSTelelens-Podoptisch/IR: 1 Zeiss KS153A Telelens 1 Zeiss KS153A Tri- oder Pentalens IR-Line Scanner Panavia Tornado modifizierter Recce-Pod
RaytheonSHARP (SHAred Reconnaissance Pod)optisch/EO/SLAR F-18F Super HornetEinbau im modifizierten Waffenschacht einer P-3 Orion möglich
Elbit Systems Electro-optics – Elop Ltd. (ELOP)Condor 2 EO/IR LOROP (EO/IR Long-Range Oblique Photography System)EO/IR F-16
Thomson-CSFRAPHAEL-TH (RAdar de Photographie Aerienne ELectrique a Transmission Hertzienne)RADAR Mirage F1CRSLAR
Israel Aerospace Industries Ltd.EL/M-2060P[10]RADAR F-16Synthetic Aperture Radar (SAR) with Ground Moving Target Indication (GMTI)
Goodrich CorporationDB-110EO F-16D Tornado GR.4(A) (RAF), RAPTOR (Reconnaissance Airborne Pod TORnado) F-111 (austr. LuSK) P-3C Orion (jap. Seestreitkräfte)
Grumman Aerospace CorporationTARPS (Tactical Air Reconnaissance Pod System)optisch/IR: CAI KS-87B vorwärts/vertikal blickende Kamera KA-99 Tiefflug-Panorama-Kamera AN/AAD-5 IR-Linescanner F-14
KupolM400EO/RADAR SU-30MKK2 (chin. LuSK)SLAR
OldelftOrpheusEO/IR-Linescanner F-16A(R) (niederl./belg. LuSK), RF-104
MSK (Mörkerspaningskapsel)IR (aktiv): 3 Seriekamera (SKa) 34-75 Kameras Saab ViggenNutzung in Verbindung mit einem weiteren Pod zur Beleuchtung durch IR-Blitz
Förenade Fabriksverken (FFV)Red BaronIR 4 Vinten F95 Kameras mit 3 inch und 11 inch Linsen für vertikale und oblique Aufnahmen Texas Instruments RS-702 IR Line-scanner F-16 Saab 35 Draken
Förenade Fabriksverken (FFV)Blue BaronIR (aktiv): 3 Vinten 70mm Kameras Saab 35 DrakenBeleuchtung durch IR-Blitz
BAE SystemsTARS (Theater Airborne Reconnaissance System)EO F-16C (ANG)
BAE SystemsATARS (Advanced Tactical Airborne Reconnaissance System)EO/IR F-18D Hornet
THALES ASTAC (Analyseur de Signaux TACtiques) TACER (TACtical Electronic Reconnaissance) (Mitsubishi)SIGINTMirage F1CR RF-4E (jap. LuSK)ELINT (Radar)
THALESReco-NG (Reconnaissance, Nouvelle Generation)EO/IRDassault Rafale Mirage 2000
RafaelRecceliteEO/IR F-16 F/A-18 Tornadobasiert auf Litening Zielbeleuchter
THALESPresto reconnaissance podEO Mirage 2000
?Radaraufklärungsbehälter Typ Roptisch (1 Kamera als Referenzsystem)/SIGINT/SLAR MiG-21RELINT
?Photo-Aufklärungsbehälter Typ Doptisch (7 Kameras)/
(später: EO)/SIGINT
MiG-21RELINT
?Nacht-Aufklärungsbehälter Typ NIR MiG-21R
Elbit/AerostarARP (Airborne Reconnaissance Pod)EO MiG-21 Lancer IAR-99

Sonderfälle

Auch Zielerfassungs-/Zielbeleuchterbehälter wie der Litening AT der Firma Northrop Grumman können in einer Zweitfunktion zur Aufklärung und Überwachung eingesetzt werden.

Quelle: Wikipedia

Diese Seite teilen